Unternehmen
unsere Historie

Firmenportrait

ALZMETALL ist ein Unternehmen mit internationalem Ruf und weltweiten Aktivitäten. Seit mehr als sieben Jahrzehnten sind wir führend in der Technologie des Bohrens, Fräsens und Gießens.

Unsere Produkte haben sich im Maschinenbau, in der Luft- und Raumfahrtindustrie, der Automobilindustrie, im Werkzeug- und Formenbau sowie im breiten Mittelstand des produzierenden Gewerbes tausendfach bewährt.

  • Unsere Erfahrung beruht auf 230.000 ausgelieferten Maschinen, weltweit die durch Ihre Qualität, Technik und Wertbeständigkeit überzeugen.
  • Mit der eigenen Eisen-Gießerei erzeugen wir nicht nur den Grau- und Sphäroguss für unsere eigenen Maschinen, sondern sind auch langjähriger Lieferant für Gusskunden im allgemeinen Maschinenbau, im Sonderfahrzeugbau, bei Industrie-Armaturen und Getriebebau.
  • Mit unserer offenen Firmenkultur, die Innovation und Begeisterung für Technik fördert, orientieren wir uns dabei stets an Qualität und Spitzentechnologie
  • ALZMETALL betreibt gemäß dem Motto „we drive productivity“ erfolgreich drei eigenständige Geschäftssegmente
    • Mit Fräs-Bearbeitungszentrum, als Technologieführer beim 5-Achs-Simultanfräsen
    • Mit Bohrmaschinen, als Marktführer in Europa
    • Mit der Gießereitechnologie, als flexibler Qualitätsanbieter von hochwertigem Grau- und Sphäroguss – aus Passion zum wirtschaftlichen Mehrwert für unsere Kunden.

Geschichte

1945 - 1960

1945

– Gründung durch Harald Friedrich und Peter Meier.
– Betriebsgenehmigung für den Präzisionsmaschinenbau

1946

Im Dezember erster Kupolofen-Anstich

1947

Beginn der Bohrmaschinenfertigung

1949 – 1950

– Erweiterung der Produktionsstätten
– Erste Erfolge im Export

1952

Tod des Mitbegründers Peter Meier

1952 – 1955

– Ausbau und Intensivierung des Vertriebes.
– Kundenstamm und Belegschaftsstärke wachsen.
– 8 Bohrmaschinen-Typen werden in Serie hergestellt.

1956

Die 10.000ste Maschine verlässt das Werk.

1957 – 1960

– Beachtliche Investitionen in Neubauten und Modernisierung des Maschinenparks.
– Erweiterung des Lieferprogrammes und Erschließung der Exportmärkte.
– Der erste Abomat wird geliefert

1961 - 1979

1961 – 1965

Zu unseren Kunden zählen mittlerweile u. a. die Bundesbahn und die Automobilindustrie. Neubau der Gießerei.
Über 400 Mitarbeiter sind bei Alzmetall beschäftigt.

1966 – 1970

ALZMETALL wird als Qualitätsbegriff weltweit bekannt.
18 Bohrmaschinen-Typen mit Bohrleistungen von 25 bis 90 mm sind im Programm.
Die 50.000ste Maschine wird geliefert.

1971

Der Junior-Chef Holger Friedrich verunglückt tödlich.

1972 – 1975

Rationalisierungsmaßnahmen wirken sich aus. Ein modernst eingerichteter
Gießerei-Neubau verhilft zu erheblicher Kapazitätssteigerung.
Durchschnittliche Monatsproduktion 550 Tonnen mit Stückgewichten von 100g bis 5 Tonnen. 230-250 Bohrmaschinen werden monatlich gebaut.

1976 – 1979

Festigung der Markt-Spitzenposition.
Mit der NC-Technik eröffnen sich neue Perspektiven.

21. Dez. 1979

Harald Friedrich stirbt plötzlich und unerwartet. Dr. Walter Reich als Testamentsvollstrecker sowie Karl-Heinz Buchholz, Wilhelm Schiepek und Dieter Manhardt als Geschäftsführer lenken in den beiden folgenden Jahrzehnten die Geschicke des Unternehmens.

1980 - 2009

1980 – 1984

Start der Bohrmaschinen AX-Baureihe und der CNC-Bearbeitungszentren ABOMAT

1985

2. Entwicklungsstufe der CNC-Bearbeitungszentren als vollautomatische Bearbeitungs-Anlagen. Mittlerweile wurden mehr als 80.000 Maschinen verkauft.

1988 – 1990

Neuentwicklung der Säulen- und Halbständerbohrmaschine Type AC

1990

Erwerb der Aktienmehrheit an der Bluthardt AG, Nürtingen (Hersteller von Bohrmaschinen und CNC-Bearbeitungszentren)

1995

50 Jahre ALZMETALL

1996

Die neue Generation Bearbeitungszentren BAZ 15 geht in Produktion.

1999

Für Maschinenbau und Gießerei werden mehr als 7 Mio. Euro investiert.

2000

Die neue HWS-Gießerelformanlage und ein Grob Bearbeitungszentrum BZ 1250 mit flexiblen Fertigungszellen für den Maschinenbau werden in Betrieb genommen.

Das Qualitätsmanagement-System nach DIN EN ISO 9001:1994 wird eingeführt und ALZMETALL erfolgreich zertifiziert.

2001

Neuentwicklung der AB-Bohrmaschinenreihe, Einführung von Pultbohrmaschinen, Neuentwicklung des Bearbeitungszentrums G 800 in Gantry Bauweise

2002

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie verleiht – in Anerkennung der innovatorischen Leistungen – den Bundespreis 2002 für das ALZMETALL Bearbeitungszentrum G 800. Investition in ein integriertes ERP-System in Hard- und Software.

2003

Bisher wurden nahezu 170.000 Maschinen produziert und verkauft.

2004

Erfolgreiche Re-Zertifizierung des Qualitätsmanagement-Systems nach DIN EN ISO 9001:2000

2005

Alzmetall feiert sein 60-jähriges Betriebsjubiläum.

2006

Investition in zwei neue TDI-Kaltwindkupolöfen für die Gießerei.

2007

Erfolgreiche Re-Zertiflzierung des Qualitätsmanagement-Systems nach DIN EN ISO 9001:2000. Neuentwicklung PowerCell-Roboterautomatisierung mit Patettenmanagementsystem für Bearbeitungszentren. Investition in eine GS 1000/5 mit PowerCell SK-24 Palettenmanagementsystem für die eigene Fertigung.

Investition in eine Entstaubungsanlage für die neuen Kupolöfen der Gießerei.

2008

2008 Erweiterungs-Neubau der Gießerei mit halbautomatisierter Kaltharz-Handformanlage auf 2000 qm Produktionsfläche.

Investitionen in ein Großbearbeitungszentrum und Einführung des neuen CAM-Systems TopSolid/CAM sowie der Werkzeugverwaltung TDM Systems für die Fertigung im Maschinenbau.

Übernahme von Assets der DONAU Werkzeugmaschinen GmbH & Co. KG und Neugründung der DONAU Werkzeugmaschinen GmbH als 100%-ige Tochtergesellschaft.

2009

Investition in Kemschießmaschine für die Gießerei.

Neuproduktentwicklung und Markteinführung von 5 Typen der ALZTRONIC Tischbohrmaschinen-Reihe zur Erweiterung des Bohrmaschinenprogramms

Neueröffnung ALZMETALL und DONAU Service- und Technologiezentrum für Bearbeitungszentren und Bohrmaschinen.

2010 - Heute

2010

Investition in ALZMETALL-Bearbeitungszentrum GS 1000/5 als Power Cell TWIN-Lösung für die Fertigung im Maschinenbau.

Anschaffung einer Photovoltaikanlage für Verwaltungsgebäude und Werkshallen mit einer Leistung von 149 kWp.

2011

Investition in Schwerlastfundament für die Montage-Linie GS 1400 sowie eine neue Krananlage in der Montagehalle Bearbeitungszentren. Erweiterung der Hochregalanlage.

EMO, Hannover: Premiere und Markteinführung des neu entwickelten Hybrid-Bearbeitungszentrums GS 1400/5-FDT für die gleichzeitige Fräs- und Drehbearbeitung in einer Aufspannung für Werkstückgewichte bis 3 Tonnen.

2012

Investition in ALZMETALL-Bearbeitungszentrum GS 1400/5-FDT Hybrid‑Bearbeitungszentrum für die Fertigung Maschinenbau.

Investition in Hängebahn-Strahlanlage mit einer Traglast von 3,2 Tonnen sowie Glühofen zur Wärmebehandlung mit 1000 Grad Maximal-Temperatur für die Gießerei.

2013

Neuentwicklung Bearbeitungszentrum GS 600 (Maschinengrundgewicht ca. 8 t), 4 Typen in Gantry Bauweise und erfolgreiche Markteinführung auf der EMO Hannover.

Erweiterung der Vertriebsaktivitäten in den Ländern China, Kanada, USA, Spanien, England und Polen.

Firmengelände 2013

2014

Kontinuierliche Weiterbearbeitung der Exportmärkte Russland, China, Türkei und Frankreich.

Neuentwicklung Bearbeitungszentrum GS 1200 (Maschinengrundgewicht ca. 22 t), 4 Typen in Gantry Bauweise. Generalsanierung der Außenanlagen und des Verwaltungsgebäudes.

2015

Erschließung der Südostasiatischen Märkte Singapur, Malaysia, Vietnam, Thailand, Philippinen, Taiwan, Japan, Indonesien, Laos, Myanmar und Kambodscha mit unseren Vertriebspartner DKSH.

Energetische Sanierung des Hauptgebäudes und des angrenzenden Verwaltungs- und Produktionsgebäudes. Erstmalige Teilnahme an der CMTS-Messe in China.

ALZMETALL feiert sein 70 jähriges Firmenjubiläum.

2016

ALZMETALL eröffnet einen Standort in China: Gründung der „ALZMETALL Machine Tools (Taicang) Company, Ltd“ in Taicang.

Für die Qualitätssicherung in der Produktion werden zwei Zeiss-Messmaschinen angeschafft.

2018

Einführung des iTRONIC Konzepts: Die iTRONIC Bohrmaschinen werden digital über einen Touchscreen bedient.

2020

Modernisierung der Gießerei mit einer neuen Krananlage für die Handformerei mit klimatisierter Fahrerkabine und alternativer, mannloser Steuerung über Funk.

ALZMETALL wird 75 Jahre alt. Aufgrund der Corona-Pandemie müssen die Feierlichkeiten jedoch verschoben werden.

2022

Gründung der „ALZMETALL Machine Tools USA Inc.“

Qualitätspolitik

Die Ausrichtung des Unternehmens auf Qualitätsmaßnahmen begann bereits im Jahr 2000 mit der Beantragung der ISO 9001.

Diese Entscheidung hat sich nicht nur für unsere interne Organisation, sondern vor allem auch für unsere Kunden bewährt.

In regelmäßigen Abständen unterziehen wir uns den Meilensteinkontrollen, die von den Anforderungen des ISO 9001 Systems gefordert werden. Alle Systemprüfungen, sowohl die Zertifizierungen als auch die Rezertifizierungen, wurden von unabhängigen Auditoren beurteilt.

Wir sind stolz darauf, dass wir seit dem Jahr 2000 ohne Unterbrechung die ISO 9001-Zertifizierung erhalten haben.

Wir streben nach den höchsten Qualitätsansprüchen, um die Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen. Wir sind jederzeit bereit, uns von unseren Kunden an dieser Aussage messen zu lassen.

Die Ergebnisse dieses Engagements sind wertvolle Anreize, die jeden Tag besser werden.

Umwelt

Wir begreifen Nachhaltigkeit als ein wichtiges Unternehmensziel, aber auch als Herausforderung und Verantwortung für unsere Generation und die unserer Kinder und Enkelkinder.

Im Jahr 2016 hat das Unternehmen das ISO 5001 Energie Management System eingeführt.

Die gesamte Geschäftsleitung und alle Mitarbeiter verpflichten sich, die folgenden Regeln umzusetzen und einzuhalten:

  • Prozesse und Produkte sowie andere Aktivitäten auf ihren Energieverbrauch zu analysieren und die Energieeffizienz zu steigern.
  • Einhaltung der – in Bezug auf die Nutzung von Energie – geltenden gesetzlichen Regelungen und Vorschriften
  • Beschaffung und Verwendung energieeffizienter Produkte und Dienstleistungen
  • Bereitstellung von Informationen, personellen Ressourcen und finanziellen Rahmenbedingungen im Rahmen einer betriebswirtschaftlichen Gesamtbetrachtung des Unternehmens
  • Unsere selbst auferlegte Überzeugung zu erfüllen und unserer Verantwortung zum Schutz der globalen Ressourcen gerecht zu werden.